Erneut CO Gasunfall durch defekte Gastherme

In Wiesbaden ist erneut eine Gastherme im Mittelpunkt eines Unfallgeschehens. Die Frankfurter Rundschau berichtet darüber, dass drei Menschen mit einer Gasvergiftung durch Kohlenstoffmonoxid ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Die Sanitäter, die vor Ort eintrafen, haben aufgrund einer aktuell laufenden Studie Kohlenmonoxidmelder beim Einsatz dabei und konnten so eine gefährlich hohe Konzentration des Gases nachweisen.

Gastherme & Kohlenmonoxid: doch unsicherer als gedacht?

Wie bei einem früheren Unfall wurde auch hier die Gastherme anscheinend Auslöser der Kohlenmonoxidvergiftung und bringt Gasthermen zunehmend ins Gespräch. Laut Heinzungstechniker sind Gasthermen neueren Datums jedoch mit einem CO Sensor ausgestattet, der die Therma abschaltet, falls der Sensor anschlägt. Ist dieser Mechanismus jedoch defekt, ist der einzige Schutz vor einer Kohlenmonoxidvergiftung ausser Kraft gesetzt. Es ist aus diesem Grund empfehlenswert, batteriebetriebene Kohlenmonoxid Melder im Haus zu verteilen. Das Gas ist mit den menschlichen Sinnen nicht zu erkennen und aus diesem Grund besonders gefährlich.

Tags: , , , ,

Comments are closed.